· 

#1 '19 Podcast - Sommer, Sonne, Abkühlung

„Werbung“ - Da Nennung & Empfehlung von Produkten und Produktnamen. Alle genannten Produkte wurden nicht gesponsert.

In meiner ersten Podcastfolge, mit einem richtigen Hauptthema, möchte ich euch einen Einblick geben, wie wir die Sommermonate verbringen und bestmöglich unseren Hundeschnuten Abkühlung verschaffen.

 

Ich hoffe es ist etwas für euch dabei und kann euch an den heißen Sommertagen helfen.

 

Liebe Grüße

Evi


Wie regulieren Hunde eigentlich die Wärme?

 

 

 

 

Hunde haben mehr mit der Wärme zu kämpfen als wir Menschen.

Sie können nicht wie wir Menschen schwitzen sondern sie hecheln sehr stark um die Wärme auszugleichen.

Sprich Hunde kühlen sich durch ihre Atmung ab, der verdunstete Speichel kühlt den Hund.

Hunde können tatsächlich nur an den Pfoten schwitzen, sehr gut sichtbar auf Fliesen.


***Lebensgefahr***

Zum Glück mussten wir es persönlich noch nicht miterleben und ich hoffe sehr, dass es auch so bleibt!

 

*** BITTE LASST EURE HUNDE, KINDER & ÄLTERE MENSCHEN NIE ALLEIN IM AUTO ***

 

Selbst wenn im Winter das Auto in der Sonne steht, erhitzt sich das Auto unglaublich schnell, sodass man ungern direkt einsteigt. Und jeder weiß wie abartig heiß es im Sommer werden kann. Also lasst eure Lieblinge NIE im Auto zurück!

 

Bevor wir mit den Hunden losfahren, lassen wir erst einmal die Autotüren offen stehen, damit die angestaute Hitze abziehen kann.  Meistens fahren wir auch mit offenen Fenstern los, sodass eine kleine Priese durch das Auto zieht und erst dann starten wir langsam die Klimaanlage. Aber Achtung! Oft sind die Klimaanlagen im Auto verhältnismäßig kühl eingestellt zur Außentemperatur. Wir schalten unsere kurz vor dem Ziel aus, damit man eben nicht so einen krassen Temperaturunterschied erleidet. Auch das kann für den Kreislauf schwierig werden. 

Dann noch der Tipp, einen  Sonnenschutz für das Auto organisieren. Wer viel weite Strecken fährt, kann auch darüber nachdenken sich die Fenster tönen zu lassen. Da es natürlich auch immer mit Geld zu tun hat und wer eine alternative Lösung sucht, kann auch Küchenhandtücher vor die Scheiben hängen um Schatten zu spenden.


Wasser, Wasser, Wasser

Unser absolutes A & O ist es, immer ausreichend Wasser bereit zu stellen bzw. auch dabei zu haben.

Im Haus steht mindestens eine große Schüssel, an sehr unerträglichen Tagen, sogar zwei große Schüsseln Wasser und selbst bei uns im Garten ist eine Wasserschüssel zu finden.

Wenn wir unterwegs sind (Ausflüge, Restaurants, Hundeschule usw.) nehmen wir auch hier immer einen faltbaren Wassernapf und Wasserflaschen mit. Man weiß nie was mal unterwegs ist wie z.B. ein Stau und wir haben nicht die Möglichkeit trinken zu besorgen. Wenn euch Wassernapf & Wasserflasche zu viel sind, dann gibt es bereits Wasserflaschen mit integriertem Wassernapf. Wirklich eine tolle Lösung!

 

Wenn ihr z.B. wie Jake eine Hundeschnute habt, die zwar trinkt aber es könnte manchmal mehr sein, dann habe ich den Tipp für euch! Mischt doch mal ein bisschen Hundeleberwurstpaste in das Wasser. Das Wasser riecht und schmeckt, in Hundeaugen, ganz köstlich. Ich hoffe es kann euch weiterhelfen :)


Sonnenanbeter

Jake & Mia liegen schon mal ganz gern in der Sonne, was grundsätzlich erst mal nicht schlimm ist aber wir holen sie auch zeitnah wieder in den Schatten. Hunde können genauso einen Sonnenbrand oder einen Hitzschlag erleiden.

 

Wenn ihr sehr empfindliche Hunde habt dann gibt es auch UV-Schutz-Jacken bzw. könnt ihr auch recht nackige Hunde ebenso mit Sonnenmilch (Bauch) einreiben.


Gassirunden

An besonders warmen Tagen gehen wir mit den Mäusen wirklich nur die wichtigsten Gänge. 

Das heißt, wir stellen sicher, dass sie wirklich all ihre Geschäfte erledigen konnten.

Wir merken es unseren Lieben schon sehr an, dass ihnen die Wäre sehr schaffen macht, daher übertreiben wir es nicht.

 

Wenn morgens oder abends die Temperaturen wieder angenehmer sind, dann gehen wir eine größere Runde.

Aber die meiste Zeit verbringen wir im Garten im Schatten und zwischendurch können sie sich im Hundepool oder im Regensprenger abkühlen.


Spiel & Spaß & Hundetraining

Wir reduzieren es wirklich sehr, natürlich können sie auch toben aber wirklich nur in Maßen. 

 

Selbst beim Hundesport lassen wir es ruhig Angehen.

Suchen Schattenplätze auf, die Hunde liegen viel, es gibt reichlich Wasser und sogar einen Regensprenger auf dem Platz.

 

Und wenn es absolut zu heiß ist, dann wird alles auf das Minimum reduziert und wir legen einfach nur die Beine hoch.

 


Abkühlung

Es gibt ja mittlerweile ja wirklich einiges für die Hunde um sie abzukühlen und hier kommen ein paar Dinge die wir nutzen und uns ganz gut weiterhelfen :)

 

Hundeeis

Ein Hundeeis gibt es bei uns nicht jeden Tag aber an ganz besonders heißen Tagen dürfen Jake & Mia auch eins naschen.

Wir haben hier immer zwei Varianten.. Entweder wird ein Kong gefüllt und in den Tiefkühler gelegt oder aber wir machen wirklich ein kleines Eis am Stiel.

 

Mit was ihr den Kong oder das Eis am Stiel füllt ist eigentlich euch ganz überlassen.

Achtet auf jeden Fall darauf, dass es nur Inhaltsstoffe enthält,, welches eure Vierbeiner auch verträgt.

 

Unsere Füllung besteht z.B. aus gekörnten Frischkäse, Möhre und Wiener. Wenn euer Hund aber eher auf Joghurt steht und auf Äpfel, dann nehmt eben das :)

 

Gefüllter Kong.

Diesen gibt es in verschiedenen Größen und Härtegraden, achtet unbedingt darauf , nicht das euer Hund ihn verschluckt.

Unsere z.B. haben eine sehr gute Beißkraft und bekommen nur die schwarzen Kong in Größe M & L.

 

Eis am Stiel.

Auch hier könnt ihr die gleiche Füllung nehmen und steckt z.B. als Stiel ein Pansenstäbchen in den Becher und friert es gemeinsam damit ein. Dann kann euer Liebling das komplette Eis am Stiel auffuttern.

 

Hundepool

Wenn man nicht zufällig einen See in der nähe hat oder gar am Meer wohnt, dann gibt es mittlerweile auch für Hunde einen Pool. Diese sind "etwas" strapazierfähiger im Gegensatz zu herkömmlichen Pools für Kinder.

Die Bodenfolie ist etwas dicker und reißfester wobei ich auch sagen muss, man darf auch hier keinen Wasserrambo haben wie wir. Denn auch dann halten die Hundepools nur wenige Tage, so wie bei uns. Wenn man dann eben keinen Wildfang hat, dann ist ein Hundepool wirklich etwas ganz feines!

 

Für die Rambos unter euch ;) dann gibt es auch diese Muscheln, die halten dann doch schon recht viel aus, sind nur nicht so groß.

Seen-/Gewässer

An besonders heißen Tagen fahren wir nicht an den See, es ist einfach zu anstrengend aber auch hier ist es wichtig darauf zu achten, dass es die Hunde nicht überfordert. Denn das toben und schwimmen im See ist sehr ermüdend.

 

Ansonsten gibt es tolles Wasserspielzeug, welches immer an der Wasseroberfläche treibt oder sich sogar wieder aufrichtet.

Wenn eure Hunde keine sicheren Schwimmer sind, dann gibt es auch Schwimmwesten für Hunde.

Besonders gut geeignet wenn Ausflüge mit Boot gemacht werden.

Regensprenger

Der Regensprenger ist tatsächlich unser Lieblingsspielzeug zum abkühlen oder gar der einfache Wasserschlauch.

Unsere beiden haben so einen Spaß dabei, dass wir auch hier regelmäßig Spielpausen einbauen müssen.

 

Wichtig ist also auch, Ruhe üben! 

Denn an heißen Tagen, sollten Hunde trotz Abkühlung nicht überfordert werden.

Der Kontrast zwischen Abkühlung und warmer Umgebungen + Toben kann auch ganz schön auf den Kreislauf gehen.

Unser Tipp: Alles langsam angehen und viele Ruhepausen einbauen.

Kühlmatten-/Halsbänder

In unserem Haus liegen bereits 4 Kühlmatten und die sind wirklich sehr empfehlenswert! 

Diese gibt es in verschiedenen Größen zu kaufen und es gibt sogar Kühlhalsbänder.

 

Die Kühlmatten gibt es auch mit unterschiedlicher Füllung. Wir haben welche mit Gel und brauchen nicht vorher in den Kühlschrank gelegt werden. Sie reagieren auf den Körperdruck, sobald sich der Hund drauflegt, Die Kühlung setzt spürbar ein aber sie werden nie so kalt, dass sich der Hund nicht verkühlt. Wenn die Kühlung nachlässt, wartet man ca. 15min, dann regeneriert sich die Matte und es kann wieder von vorn losgehen. Wirklich eine tolle Erfindung!

 

Wenn es für dich finanziell nicht möglich sein sollte solch eine Hundematte zu kaufen..

Dann kannst du alternativ auch feuchte Handtücher verwenden.

Ventilatoren

Auch den haben wir uns gegönnt. 

Die Hunde fanden den Ventilator zwar erstmal ziemlich unheimlich aber wir konnten sie langsam gut daran gewöhnen. 

Und nun ist er nicht mehr wegzudenken.

Besonders angenehm, wenn man unter dem Dach wohnt, dann hilft es sehr die angestaute Luft in Bewegung zu bringen.

Ernährung

Wir BARFen und das bringt schon einen recht hohen Feuchtigkeitsgehalt mit sich aber auch hier gebe ich gern in den Sommermonaten Gemüse hinzu, welches viel Feuchtigkeit beinhaltet.

Zum Beispiel gebe ich gern Gurke oder Zucchini hinzu oder wir füttern gern zwischendurch Melone.

 

Bevor wir allerdings mit BARF begonnen haben, gab es bei uns Trockenfutter.

Und das Trockenfutter haben wir einfach mit Wasser gestreckt und dann verfüttert.

 

Wer zum Beispiel Nassfutter gibt, kann auch hier einen Schluck Wasser hinzufügen.

 

Gerade wenn man einen Hund hat, der vielleicht nicht viel trinkt, dann wäre das bestimmt eine gute Idee.


Fellpflege

Abgesehen von den Monaten wo eh der Fellwechsel ansteht, wo wir eh stets und ständig am bürsten sind, bürsten wir Jake & Mia wenigstens 2x die Woche. 

Das bürsten massiert ihre Haut, belüftet das Fell und holt nach wie vor etwas Unterwolle und abgestorbenes Fell hervor.

 

Wir haben z.B. den Kong Zoom und der ist toll wenn die Hunde nass sind. Er massiert die Hunde und holt durch kreisende Bewegungen viel loses Fell hervor.

 

Fragt gern bei kompetente Hundefriseure nach, ob es vielleicht möglich ist, eure Hunde Scheren zu lassen.

Das kann ihnen zusätzlich viel Abkühlung bringen.